Tour de France Guide

Glossar

Glossary header

200 m

Bahnrennen. Der Fahrer fährt bereits sehr schnell, wenn die Stoppuhr zu laufen beginnt. Das heißt, er hat eineinhalb Runden, in denen er beschleunigen kann, und er fährt die letzten 200 Meter bei Höchstgeschwindigkeit.

Anfahrer

Wenn ein Fahrer den finalen Sprint für den Sprinter des Teams anfährt.

Antritt

Ein plötzlicher Geschwindigkeitsschub, um die Konkurrenz hinter sich zu lassen.

Ausreißer

Fahrer oder Gruppe von Fahrern, die sich vom Hauptfeld abgesetzt haben.

Baroudeur

Fahrer, der sehr früh im Rennen angreift, um sein Glück von einer Außenposition zu versuchen; seine Qualitäten als Sprinter oder Bergfahrer erlauben ihm nicht, sich mit den Besten zu messen.

Bergfahrer

Fahrer, dessen körperliche Qualitäten sich während langer Anstiege zeigen. Berg bezeichnet hier einen Hügel oder Bergpass, der Punkte für die Bergwertung bringt.

Cheftrainer

Der Teamstratege folgt dem Rennen im Auto und gibt den Fahrern Anweisungen.

Den Zug nicht verpassen

Einen entscheidenden Ausreißer nicht verpassen.

Die Lücke zufahren

Von hinten mit einer Gruppe aufschließen.

Die richtige Wahl

Der Ausreißer, der die meiste Zeit an der Spitze fährt.

Einbruch

Völlige Erschöpfung durch mehrfache Verausgabung. Kann auch durch zu geringe Aufnahme von Verpflegung verursacht werden. Der Fahrer verliert viel Zeit auf die Konkurrenz.

Einzelzeitfahren

Der Fahrer fährt allein auf Zeit und muss die Ziellinie so schnell wie möglich erreichen.

Etappenrennen

Rennen, das über mehrere Tage gefahren wird.

Flamme rouge

Bezeichnet den letzten Kilometer des Rennens.

Führungsarbeit

Sich an die Spitze einer Gruppe setzen, um die anderen Fahrer vor Wind zu schützen. Richtig ausgeführt ermöglicht dies jedem Mitglied der Gruppe, weniger Anstrengung aufzuwenden als ein Einzelfahrer.

Gelbes Trikot

Höchste Auszeichnung, die dem Fahrer zuteil wird, der die Gesamtwertung anführt.

Gepunktetes Trikot

Der Fahrer, der die Bergwertung anführt. Die ersten Fahrer auf bestimmten, festgelegten Anstiegen erhalten Punkte.

Grünes Trikot

Zeigt den Fahrer an, der die Punktewertung anführt. Punkte werden auf der Ziellinie und für Zwischensprints vergeben.

Gruppetto

Gruppe von Fahrern, die sich auf Bergetappen am Ende des Rennfeldes bildet. Ohne Hoffnung auf Sieg tun sie sich mit dem Ziel zusammen, die Etappe innerhalb des Zeitlimits zu schaffen.

Gummiband

Bezeichnet einen Fahrer, der mehrmals hinter einer Gruppe zurückfällt, es jedoch immer wieder schafft, aufzuholen.

Hungerast

Tritt ein, wenn aufgrund von schlecht geplanter und/oder umgesetzter Nahrungsaufnahme der Blutzuckerspiegel des Fahrer zu stark sinkt.

Im roten Bereich fahren

Mit mehr als der sicheren Maximalleistung fahren. Bleibt der Fahrer zu lange im roten Bereich, verausgabt er sich.

Im Windschatten fahren

Sich an einen Fahrer vor einem anhängen, um von seinem Windschatten zu profitieren.

Kapitän

Der beste Fahrer im Team (wegen seiner Kondition oder seinem Platz im Klassement).

Keirin

Form des Bahnradrennens, die aus Japan stammt. Das Rennen beginnt mit einem Hauptfeld aus Fahrern, die einem Motorrad folgen, das langsam bis auf 45 km/h beschleunigt. Das Motorrad weicht etwa 700 Meter vor dem Ziel aus und macht Platz für den finalen Sprint.

Losschießen

Sehr heftig beschleunigen.

Lutscher

Ein Fahrer, der sich hinter einen Konkurrenten setzt und keine Führungsarbeit zu leisten bereit ist.

Mann mit dem Hammer

Wenn der "Mann mit dem Hammer" kommt, lässt der Körper des Fahrers ihn wissen, dass er an seinen Grenzen angekommen ist. Wird die Warnung ignoriert, kommt es zum Kollaps.

Musette

Ein Schulterbeutel mit Essen und Trinken für die Fahrer. Wird etwa zur Hälfte des Rennens an einer vorgegebenen Station ausgegeben.

Peloton

Hauptgruppe der Fahrer während eines Radrennens.

Prolog

Rennen auf Zeit als Eröffnung eines Etappenrennens.

Puncheur

Fahrer, der hügeliges Gelände bevorzugt, vor allem kurze, steile Steigungen.

Schmarotzer

Fahrer, der nie die Führung übernimmt.

Sich aufsetzen

Plötzlich verlangsamen.

Sprint

Letzte Momente eines Radrennens, in denen die Fahrer beschleunigen und alles geben, um als Erster die Ziellinie zu überqueren.

Sprint

Radrennen mit zwei Teilnehmern. Der Sieger ist der erste, der die Ziellinie überfährt.

Sprinter

Fahrer, der fast das ganze Rennen gut windgeschützt im Hauptfeld verbringt und erst im letzten Moment am Ende des Rennens seine Kraft einsetzt, in der Hoffnung, mit diesem Geschwindigkeitsschub den Zielsprint zu gewinnen.

Sprintzug

Auf den letzten Kilometern wird der Sprinter von seinen Teamkameraden angeführt, die sich an die Spitze des Hauptfelds setzen. Jeder einzelne Fahrer gibt alles und fährt dann zur Seite, bis nur noch einer übrigbleibt: der Sprintanfahrer. Er dient als Startrampe und bietet dem Sprinter des Zielsprints die bestmöglichen Bedingungen.

Straßenrennen

Eine Straßenrennen-Etappe ist eine Etappe, die kein Zeitfahren ist, unabhängig vom Terrain.

Teamkamerad

Fahrer, der für einen Kapitän arbeitet.

Teamzeitfahren

Das Team fährt allein auf Zeit und muss die Ziellinie so schnell wie möglich mit einer festgelegten Anzahl an Fahrern erreichen.

Übersetzung

Das ist das Verhältnis zwischen der Anzahl der Zähne des vorderen und hinteren Kettenrads. Je höher das Verhältnis, desto größer ist die Distanz, die man mit einer Umdrehung des Pedals zurücklegt.

Vorsprung ausbauen

Bezeichnet einen Fahrer, der den Abstand zwischen sich und seinen Verfolgern vergrößern kann.

Wasserflasche

Ein Getränk für den Fahrer.

Wasserträger

Der Teamkollege, der Wasserflaschen am Auto des Sportchefs abholen muss, um sie im Team zu verteilen.

Weißes Trikot

Der Fahrer, der die Jungfahrer-Rangliste anführt (unter 25 Jahren).

Wiegetritt

Position, die häufig an einer Steigung verwendet wird; der Fahrer erhebt sich vom Sattel.

Windkante

Bei Seitenwind fächern die Fahrer an der Spitze des Hauptfelds über die Breite der Straße diagonal aus. Wenn der Fächer plötzlich beschleunigt, stellen die hinteren Fahrer oft fest, dass sie nicht mehr im Windschatten sind. Dann ist es sehr schwer, die Geschwindigkeit zu halten, so dass das Hauptfeld oft in mehrere Teile zerfällt.

Windstaffel

Gruppe von Fahrern, die sich zum Schutz vor Wind diagonal positionieren. Der erste Fahrer fährt auf die Seite der Straße, von der der Wind kommt, und die anderen Fahrer positionieren sich quer über die ganze Breite der Straße, um so viel Schutz vor dem Wind wie möglich zu erhalten.

Zurückgefallener Fahrer

Fahrer ist hinter dem Feld zurückgefallen.

Zurückhaltend fahren

Bezeichnet einen Fahrer, der seine Kraft für später im Rennen spart. Dieser Fahrer trägt nicht effektiv zu Ausreißversuchen bei.